Home / Hornhautraspel

Hornhautraspel

HornhautraspelGepflegte Füße sind nicht nur aus kosmetischer Sicht sinnvoll, denn Hornhaut kann auch äußerst unangenehm und lästig werden. Zur Hornhautentfernung stehen verschiedene Instrumente zur Verfügung, die auch zu Hause problemlos eingesetzt werden können.

Die Hornhautraspel ist seit langem ein bewährtes Hilfsmittel, um die Füße dauerhaft von Hornhaut freizuhalten. Im Gegensatz zum Hornhauthobel ist sie jedoch nur dazu geeignet, dünne Hornhautschichten abzutragen oder die Behandlung an besonders empfindlichen Stellen durchzuführen.
Doch auch bei der Verwendung einer Hornhautraspel sind einige Grundregeln zu beachten um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen und potentielle Verletzungen auszuschließen.

Wie funktioniert eine Hornhautraspel?

Eine Hornhautraspel lässt sich, genau wie ein Hobel mit einer Feile vergleichen. An einem Griffstück aus Kunststoff oder Metall ist die feilenartige Klinge, auch Raspel genannt, angebracht. Je nach Modell kann die Raspel aus Metall oder Keramik gefertigt sein. Herstellungsweise und Funktionsweise sind mit denen eines Hornhauthobels vergleichbar.

Die Klingen der Hornhautraspeln sind allerdings feiner und damit auch weniger effektiv bei der Behandlung starker Hornhaut. Um einer möglichen Verletzungsgefahr vorzubeugen und ein möglichst effektives Behandlungsergebnis zu erzielen, sollte die Klinge immer scharf sein. Bei hochwertigeren Modellen können die Klingen ausgetauscht werden. Bei sehr günstigen Hornhautraspeln ist ein Klingenaustausch meist nicht möglich. Daher sollte die komplette Raspel rechtzeitig ersetzt werden.

Anwendungsregeln

Hornhautbildung an den Füßen ist kein Ergebnis mangelnder Hygiene. Die Hornhaut bildet sich zum Schutz der Füße vor zu großer Belastung und Beanspruchung. Hornhaut fühlt sich sehr hart und unempfindlich an, bei unsachgemäßer Entfernung ist jedoch die Verletzungsgefahr groß.
Um Hautrissen und anderen Verletzungen vorzubeugen, darf auch die kleine Version des Hornhauthobels – die Hornhautraspel – nur mit äußerster Vorsicht eingesetzt werden.

Zur Vorbehandlung der Füße sind ein Fußbad oder auch Fußpeeling ratsam. Durch ein Fußbad wird die Haut gut eingeweicht und lässt sich anschließend besser abtragen. Ein Fußpeeling entfernt abgestorbene Hautzellen und erleichtert so die Abtragung der überschüssigen Hornhaut.
Hornhaut sollte grundsätzlich nur in Schichten abgetragen werden. Generell ist daher eine regelmäßige Entfernung notwendig, um die Füße dauerhaft von Hornhaut zu befreien.

Hornhautraspel AnwendungDie Klingen der Hornhautraspeln sind feiner, als die von Hornhauthobeln. Daher ist eine Hornhautraspel weniger gut geeignet, starke Hornhaut abzutragen. Zur regelmäßigen Pflege und Nachbehandlung bei geringer Hornhautbildung oder zum Einsatz an besonders empfindlichen Stellen des Fußes, wie etwa dem Fußballen, sind die Geräte hingegen bestens geeignet.

Zum Abtragen einzelner Hornhautschichten sollte die Hornhautraspel möglichst flach angesetzt und ohne großen Druck eingesetzt werden. Bei zu hohem Druck kann schnell zu viel Haut abgetragen werden, sodass Verletzungen entstehen können. Um die Gefahr einer zu hohen Druckausübung zu verringern, sollte die Raspel immer möglichst scharf sein.

Hornhaut muss immer in Schichten abgetragen werden. Daher sind zur Entfernung dickerer Hornhaut immer mehrere Behandlungen notwendig. Eine Hornhautraspel eignet sich hervorragend zur regelmäßigen Nachbehandlung der Füße, wenn diese bereits von dicken Hornhautschichten befreit sind. Im Gegensatz zum häufig genutzten Bimsstein lässt sich eine Hornhautraspel jedoch leicht unter fließendem Wasser reinigen und garantiert damit eine hygienische Hornhautbehandlung.

Hornhautraspel – ihre Vor- und Nachteile

Die Füße sind dauerhaft starken Belastungen und Beanspruchungen ausgesetzt. Hornhaut bildet sich daher als eine Art natürlicher Schutzmechanismus immer wieder neu. Zur regelmäßigen Pflege und Nachbehandlung eignet sich eine Hornhautraspel hervorragend.

Sie ist, unter der Befolgung einiger Anwendungsregeln, einfach zu handhaben und besonders zur Entfernung von Hornhaut an empfindlichen Stellen besser geeignet, als ein grober Hornhauthobel.
Im Gegensatz zu elektrischen Hornhautentfernern ist sie sehr günstig in ihrer Anschaffung.
Sie lässt sich einfach unter fließendem Wasser reinigen, sodass die Hornhaut hygienisch entfernt werden kann. Soll jedoch eine dicke Hornhaut entfernt werden, ist der Gebrauch einer Hornhautraspel wenig effektiv, denn die sehr feinen Raspelklingen entfernen nur dünne Hautschichten.

  • Tweezerman
  • Zwilling Ceramic
  • Hornhautfeile

Der Tweezerman besteht aus einem zweiseitigen Keramikstein wobei die rauhe Seite zum Entfernen der Hornhaut und die weiche Seite zum Glätten der Haut geegnet ist. Ein besonders stabiler Griff sorgt zudem für eine besonders einfache Handhabung.

Zwilling Twin Ceramic Hornhautraspel aus Keramik zuer Behandlung verschiendener Problembereiche. Die zwei verschiedenen Feilflächen (grob und fein) sind in einem bruchfesten und besonders stabilen Griff eingelassen und ermöglichen dadurch eine hygienische und einfache Anwendung – auch für Diabetiker geegnet.

4-Seitig bestückte (grob und fein) Hornhautraspel mit einer Gesamtlänge von 16,5 cm aus rostfreiem Edelstahl. eignet sich auf Grund der jeweils doppelseitigen Bestückung für Rechts- und Linkshänder.